Seite auswählen
Jutta Barth

Jutta Barth

Natur als Vorbild

Natürliche Wachstums- und Vernetzungsprozesse werden sowohl zeichnerisch als auch skulptural aufgegriffen. Reduktion und prozesshafte Veränderungen bilden die gestalterische Grundlage. Eine Struktur wird ausgewählt und während der Ausarbeitung variiert. Es ist ein langsamer, meditativer Prozess vom Herstellen des Recyclingbütten mit eingelassenen pflanzlichen Elementen bis zur abgeschlossenen Zeichnung. Auch die Objekte und Installationen stellen einen Bezug zur Natur her. Sie thematisieren Werden und Vergehen, greifen organische Bauprinzipien auf, kontrastieren natürliche mit zivilisatorischen Materialien wie Raster oder Buchstaben.

www.j-barth-berlin.de